Samstag, 30. September 2017

[Rezension Sonia] Talon - Drachenblut


Bildergebnis für talon drachenblut
Autorin: Julie Kagawa
Verlag: heyne
Erscheinungsdatum: 25.09.2017
Seiten: 512
ISBN: 978-3-453-26974-3
Preis: € 16,99 [D] ;
€ 17,50 [A]
(Band vier einer Reihe; Band 1, Band 2, Band 3)




 Zusammenfassung
Auf alles war das unerschrockene Drachenmädchen Ember vorbereitet - aber nicht auf den Schmerz, den sie empfindet, als der Sankt-Georgs-Ritter Garret leblos in ihren Armen niedersinkt, vom Schwert des Gegners schwer verwundet.


Ohne zu wissen, ob Garret jemals wieder die Augen aufschlagen wird, muss Ember in den nächsten Kampf ziehen. Denn die mächtige Organisation Talon rüstet sich zum endgültigen großen Schlag gegen die Ritter und die aufständischen Drachen. Ganz vorne mit dabei: Dante, Embers Zwillingsbruder. Gemeinsam mit dem rebellischen Drachen Riley, der weiter um ihr Herz kämpft, dringt Ember in Dantes Versteck vor. Was die beiden nicht ahnen: Dante erwartet sie bereits. Und in seinen finsteren Plänen spielt Ember eine der Hauptrollen. Sollte sie sich widersetzen, ist ihr Leben nichts mehr wert ...


Cover
Die deutschen Cover sind doch wunderschön! Das Motiv ist immer das Selbe, nur in anderen Farben und alle Bücher sehen einzeln toll aus - aber alle Bücher zusammen sind noch eine Klasse höher. Ich bin sehr gespannt, wie der heyne-Verlag das Cover des fünften Bandes gestalten wird.

Wenn ich mir neben den deutschen Covern der Reihe dann die englischen anschaue, sehe ich einen himmelweiten Unterschied. Ich würde niemals denken, dass sich hinter diesen Covern die Selbe geschichte verbirgt. Während der heyne-Verlag die Schönheit der Drachen auf die Cover bringt, sieht man in den englischen Covern  die Brutalität des Kampfes zwischen Talon, den Georgskriegern und den Einzelgängern. Auch diese Gestaltung finde ich aber genial!

Bildergebnis für talon series julie kagawa 







Sonias Meinung 
Gleich nachdem das Buch angekommen ist, habe ich mit dem Lesen angefangen, da ich es seit dem beenden von Band drei nicht erwarten konnte, die Fortsetzung in den Händen zu halten. 
Nach deinem Kapitel über Dante wird sofort an die Ereignisse des vorherigen Bandes angeknüpft und es geht nahtlos weiter. Obwohl die Situation alles andere als lustig ist, schafft Julie Kagawa durch den Charakter von Riley, dem Leser ein kleines Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
An dieser Stelle möchte ich gleich etwas zu Riley und einigen anderen Charakteren sagen. 
Ohne Riley wäre die gesamte Geschichte um Talon etwas völlig anderes. Denn vor allem ist er es, der mit einem seiner Sprüche brenzlige Situationen auflockern kann. Obwohl es wahrscheinlich nicht witzig gemeint ist, finde ich Rileys Bezeichnung zu Garret, die sich wie ein roter Faden durch die Bücher zieht, überaus witzig, sein persönlicher Kosename lautet "Heiliger Georg". 
Auch das Verhältnis zu Wes finde ich sehr gelungen eingebaut, genauso wie Wes Versuche, alle von riskanten Aktionen abzuhalten. 

Mir gefällt auch die Entwicklung von Ember sehr gut. Man merkt deutlich, wie sie von Band zu Band erwachsener wird und auch nicht mehr ganz so kopflos durch die Gegend rennt wie noch in Band eins. 
Was jedoch aus Dante geworden ist, finde ich sehr unschön, aber auch wirklich authentisch.

Nachdem mir der dritte Band der Reihe sehr gut gefallen hat, hatte ich wieder große Erwartungen an "Talon - Drachenblut" und diese wurden sogar noch übertroffen. So begeistert ich von Band drei war, der vierte ist in meinen Augen fast noch besser als der erste Teil der Reihe.
Die Autorin schafft es, eine unglaubliche Spannung während all der 512 Seiten zu halten und diese an den passenden Stellen auch noch zu steigern. Wieder gibt es heiße Gefechte und spektakuläre Manöver von Ember & Co, ebenso einige unerwartete Wendungen. 
Die Entwicklungen bei Talon werden dem Leser erst in diesem Band in größerem Ausmaß bewusst und man fragt sich unweigerlich, wie jetzt alles enden wird. 

Auch dieser Teil wird von mehreren Personen abwechselnd aus der Ich-Perspektive geschrieben, was dem Leser ermöglicht, alle Gedanken und Gefühle zu verstehen. 
Alles kurz und knackig: ich bin absolut begeistert von diesem Band und vergebe 5 Sterne.





Leseprobe 





Julie Kagawa über Talon





Die Autorin 
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihren Fantasy-Serien Plötzlich Fee und Plötzlich Prinz wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenblut ist der vierte Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.


Eure Sonia :)




Vielen Dank an den heyne-Verlag für das Zuschicken dieses Buches :)

Kommentare:

  1. Ahoy Sonia,

    für mich war dieser Band leider der schwächste (bisher)... Mich störte, wie schnell der Cliffhanger aus dem dritten Band "aufgelöst" wurde und überhaupt, ich bin #TeamRiley :D Na mal sehen, wie die Geschichte im nächsten Band endet - ein paar Vermutungen habe ich ja schon ^^

    Liebe Grüße, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/10/talon-drachenblut.html

    P.S.: Ich muss ja sagen, dass ich (trotz der wunderschönen Gestaltung der deutschen Cover) die englischsprachigen deutlich besser finde, da sie ungewöhnlicher und passender sind...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!

      Oh nein, Team Riley wird absolut nicht geduldet *kreisch*
      Ne Spaß, ich mag Riley auch ganz gerne xD - dennoch: Team Garret!
      Ich fand den Cliffhanger vom dritten Teil ziemlich unnötig, weil es ja sowieso klar war, wie es weitergeht. Aber gut, es gab natürlich eine sehr brisante Entwicklung, dann war er wohl doch notwendig.
      Auf jeden Fall bin ich wie du extrem gespannt wie es endlich ausgeht!

      Liebste Grüße
      Sonia

      Löschen